Glücksspiel in Deutschland – Was ist legal oder illegal?

Glücksspiele werden immer beliebter in Deutschland. Nicht nur aufgrund von Sportwetten und Casinos steigt die Größe des Marktes, sondern vor allem aufgrund des Online-Marktes. Vielen Leuten ist dabei allerdings gar nicht klar, wo dabei die Grenzen beim Glücksspiel liegen und was legal oder illegal ist.

Was ist Glücksspiel eigentlich genau?

Was ist Glücksspiel eigentlich genau?Allgemein gesagt ist ein Glücksspiel ein Spiel, bei welchem nicht das Können, sondern das Glück des einzelnen Spielers über den Ausgang des Spiels entscheidet. Es werden bestimmte Vermögenswerte eingesetzt, um mit Glück einen Gewinn zu erzielen. Somit ist der Gewinn oder Verlust ein reiner Zufall. Zu den bekanntesten Glücksspielen zählen Würfelspiele, Roulette, das Glücksrad, Glücksspiele mit Domino-Steinen, Kartenspiele, Lotteriespiele, Spiele an Geldspielautomaten und Sportwetten.

Die meisten dieser Spiele können nur in staatlich zugelassenen Casinos praktiziert werden. Allerdings lassen sich Geldspielautomaten auch in Gaststätten und Kneipen wiederfinden. Sportwetten werden grundsätzlich in den – dafür vorgesehenen Orten abgeschlossen, in welchen auch der Online-Markt beinhaltet ist. Grundsätzlich ist jegliche legale Form des Glücksspiels ab dem 18. Lebensjahr in Deutschland zugelassen.

Casino-Gesetz in Deutschland – was ist legal?

Das Glücksspiel ist in Deutschland auf Landesebene durch den Glücksspielstaatsvertrag geregelt, welcher besagt, dass sowohl das Anbieten wie auch die Teilnahme an nicht lizenziertem Glücksspiel laut § 284 StGB & § 285 StGB strafbar ist. Bei einer Teilnahme an nicht lizenziertem Glücksspiel können Freiheitsstrafen von bis zu 6 Monaten oder Geldstrafen von bis zu 180 Tagessätze verhängt werden.

Staatliche Casinos sowie Casinos, welche eine Konzession besitzen, sind dadurch in Deutschland legal. Genau das gleiche gilt für Kneipen, welche dafür autorisiert sein müssen, Geldspielautomaten anzubieten. Ebenso gilt dies für Cafés oder Bars, in welchen Sportwetten abgeschlossen werden können.

Grauzone Online-Casino – Was ist illegal?

Grauzone Online-Casino - Was ist illegal?Generell sind Online-Casino Spiele in Deutschland gesetzlich verboten. Personen, welche diese dennoch praktizieren, machen sich strafbar. Speziell beim Online-Poker gibt es eine Ausnahme: In Schleswig-Holstein gibt es insgesamt 23 Genehmigungen, welche bis zum Jahr 2018 gelten. Online-Sportwetten hingegen sind in Deutschland seit dem Februar 2013 legal, allerdings wurden noch keine Konzessionen erteilt.

Eine rechtliche Grauzone bilden derweil noch ausländische Online-Casino Anbieter, welche durch das Internet unabhängig von Ländergrenzen operieren können. Speziell diese Anbieter erfreuen sich über eine immer größere Beliebtheit. Nach Auffassung vieler Gerichte fallen diese allerdings auch unter §284 StGB. Es gibt allerdings noch keine klare Lösung für diese Fälle. Allerdings machen sich Personen, welche Online-Casino-Spiele bei ausländischen Anbietern ohne deutsche Lizenz spielen weiterhin strafbar.

Was beachten beim Online-Casino?

Bevor eine Anmeldung bei einem Online-Casino erfolgt, sollten die AGB’s gründlich gelesen werden, um sicherzugehen, ob ein Anbieter im eigenen Land legale Dienste anbieten darf. Personen, welche trotz der rechtlich-unklaren Lage das Risiko eingehen, Glücksspiele in Online-Casinos zu spielen, sollten sich auch die Frage stellen, ob Gewinne in Online-Casinos steuerfrei sind.

In deutschen Casinos erwirtschaftete Gewinne sind grundsätzlich nicht einkommensteuerpflichtig, da das Glücksspiel nicht zum Einkommen zählt. Anders sieht das bei Casinos außerhalb der EU aus: Hier sollte auf zwischenstaatliche Abkommen und eine Einfuhrsteuer geachtet werden. Letztendlich gibt es hierzulande kaum Strafprozesse aufgrund illegaler Glücksspiele im Internet. Allerdings sollte den Personen, welche diese dennoch spielen klar sein, dass das Risiko eines Strafprozesses jederzeit besteht.

Teile diesen Beitrag