Welche Arten von Glücksspielen gibt es eigentlich?

Das Glücksspiel ist ein Oberbegriff für eine ganze Bandbreite an Spielen. Viele Arten von Glücksspielen sind bekannt, andere verstecken sich im Alltag und werden als Glücksspiel unterschätzt. Und vor allem gibt es für Glücksspiele bereits eine sehr lange Tradition, wie ein Blick in die Geschichte der Glücksspiele zeigt. Schon viele Tausende Jahre sind die Menschen vom Spiel mit dem Zufall fasziniert.

Wie wird Glücksspiel definiert?

Kartenspiel als GlücksspielEin Glücksspiel ist ein Spiel, welches nicht vom Können dominiert wird, sondern dessen Ausgang vom Zufall gesteuert wird. Der Zufall hat dabei je nach Spiel eine Unterschiedlich große Rolle. Natürlich gibt es verschiedene Arten von Glücksspielen.

Bei reinen Glücksspielen, wie Roulette und diversen sonstigen Würfelspielen, hat der Spieler keinerlei Einfluss. Bei Spielen, in denen der Spieler aktiv handeln kann, wie Poker oder Black Jack, trägt der Zufall eine kleinere Rolle.

Zieht man das Beispiel Lotto heran, so handelt es sich hierbei um ein reines Glücksspiel. Der Spieler kann zwar die Zahlen auswählen, jedoch werden die Zahlen willkürlich gezogen und der Ausgang somit völlig dem Zufall überlassen.

Arten von Glücksspielen

Die meisten setzen Glücksspiel mit Casino gleich. Dabei gibt es noch viele weitere Arten von Glücksspielen. Bei Roulette, Black Jack und auch diverse Spielautomaten handelt es sich eindeutig um Glücksspiele. Uneinig ist man sich, ob Poker auch zu den Glücksspielen zu zählen ist oder nicht. Für viele handelt es sich hierbei um ein Geschicklichkeitsspiel, ähnlich eines Sportes.

Obwohl die meisten Casinospiele als Erstes nennen, bei der Frage nach dem Glücksspiel, sind diese keineswegs die populärsten Arten von Glücksspielen. Dies fällt dem Bereich der Lotterie zu. Fast jeder hat schon einmal einen Lottoschein ausgefüllt, sich ein Rubellos gekauft oder an einer Tombola teilgenommen. Und das, obwohl die Wahrscheinlichkeit im Lotto zu gewinnen verschwindend gering ist.

Die Liste der Glücksspiele ließe sich schier endlos fortsetzen, den auch Spiele wie Bingo gehören dazu.

Suchtgefahr beim Glücksspiel

verschiedene Arten von GlücksspielenVon allen Arten von Glücksspielen ist die Suchtgefahr bei Casinospielen wohl am höchsten, und wegen der hohen Geldverluste auch am gefährlichsten. Durch den Nervenkitzel, der bei einem Glücksspiel entsteht, erhöht sich auch die dementsprechende Suchtgefahr. Man setzt beim Roulette auf eine Zahl oder Farbe.

Wird dann die Kugel in den Kessel geworfen, versetzt einen die Gewinn- oder Verlustmöglichkeit in gespannte Erwartung. In dieser Phase schüttet der Körper erhöht Adrenalin aus und man erhält einen Kick, ähnlich einem Drogenrausch. Dieses Gefühl möchte man durch erneutes Spielen wieder und wieder erreichen.

Der fälschliche Glaube, man könne das bereits verlorene Geld wieder zurückgewinnen, schließt den Teufelskreis der Glücksspielsucht. Die Problematik der Sucht erhöht sich auch durch das Internet. Glücksspiel wird nicht nur in Casinos angeboten, sondern auch über das Internet.

In online Casinos wird mit vielen Bonusaktionen geworben, und da in der heutigen Zeit fast jeder einen Internet Zugang besitzt ist ein Entkommen aus der Sucht noch schwieriger.

Teile diesen Beitrag