Die häufigsten Fehler beim Roulette und wie man sie vermeidet

Roulette ist eines der ältesten und beliebtesten Glücksspiele der Welt. Die antiken Griechen drehten schon am Rad und mancher gewann viel. Mancher verlor alles. Trotz Jahrtausenden an Erfahrung, machen einige Spieler immer wieder die selben Fehler. Und die sechs wichtigsten Fehler beim Roulette haben wir hier zusammengefasst, damit Anfänger sie von Beginn an vermeiden können.

Fehler beim Roulette – Die falsche Einstellung zum Spiel besitzen

Was unterscheidet einen guten Pokerspieler von einem Schlechten? Der schlechte Pokerspieler will den größtmöglichen Gewinn ergattern. Der Profi will so wenig wie möglich verlieren. Dieses Prinzip trifft im Grunde auf jedes Casinospiel zu. Bei einem Roulettespiel gewinnt diese Geisteshaltung besonders an Bedeutung, denn die Chancen stehen immer zugunsten des Hauses.

Häufige Fehler beim Roulette

Auf alte Roulette-Weisheiten bauen

Früher war es vielleicht möglich, durch genaue Beobachtungen Abweichungen in den gefallenen Zahlen zu erkennen. Ob online oder in Casinos, die Roulettetische sind mittlerweile ausgeklügelt genug um für jede Zahl die selbe Wahrscheinlichkeit zu gewährleisten. Versuchen das Haus auszutricksen ist also reine Zeitverschwendung. Im schlimmsten Fall kann der Versuch sogar zum Ausschluss des Spielers vom ganzen Casino führen.

Jede Zahl fehlt zufällig. Auch wenn vier oder fünf mal in Folge „rouge“ gedreht wird. Besteht immer eine 50:50 Chance auf „noir“. Daran ändert auch eine vermeintliche Glückssträhne nichts. Roulette ist nicht kontrollierbar.

Kein Spielgeldkonto einrichten

Auch dieser Tipp kann im Grunde auf jedes Spiel angewandt werden. Es ist aber wohl der am meisten begangene Fehler beim Roulette überhaupt. Spieler richten sich kein festes Budget, „Spielgeld“, für ihre Casinobesuche ein. Es ist leicht so den Überblick über Gewinn und Verlust zu verlieren. Das Ende vom Lied ist manchmal die völlige Pleite. Von den daraus resultierenden privaten Problemen ganz zu schweigen. Ein extra Konto exklusiv nur für Glücksspiele ist ein absolute Notwendigkeit für verantwortungsbewusste Spieler.

Spiele mit 00 oder ohne „Surrender“

Neben den klassischen Rouletterädern mit einer 0 gibt es auch Räder mit einer doppelten Null. Solche Tische sollten prinzipiell vermieden werden. Das Haus hat einen Gewinnvorteil von 2,7%, da die 0 keiner Farbe zugeordnet ist. Bei „00-Rädern“ gewinnt also nur das Haus doppelt soviel.

Bei Tischen mit einer „Surrender“-Option, oder „En Prison“ beim französischen Roulette, halbiert sich hingegen der Vorteil des Hauses. Die Varianten unterscheiden sich minimal. Bei „Surrender“, verliert der Spieler nur die Hälfte wenn er auf eine 50:50 Wette setzt (Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade und Hoch/Niedrig). Wird „En Prison“ gespielt, bleibt die Wette des Spielers einfach liegen. Der Fall tritt jedes mal ein wenn die „0“ gedreht wird.

Ohne Setzstrategie spielen

Auch wenn es nicht möglich ist Einfluss auf den Ausgang einer Runde zu nehmen, gibt es Setzstrategien die mathematisch vielversprechender sind als andere (oder schlimmer noch gar keine). Das beliebteste Systeme bei Einsteigern ist das „Martingale-System“. Es ist denkbar leicht und funktioniert nach folgendem Prinzip:

  1. Gestartet wird mit einer 50:50 Wette z.b: „rouge“ und dem Mindesteinsatz
  2. Im Fall von „noir“, wird der Einsatz verdoppelt
  3. Fällt wieder „noir“, erneut verdoppeln
  4. Fällt jetzt ein weiteres mal „noir“, wird nicht verdoppelt, sondern von vorn begonnen

Im Fall eines Gewinns wird auch erneut von vorn begonnen. Es gibt weitere Systeme, welche man erst in Erwägung ziehen sollte, wenn man schon sehr vertraut mit Roulette ist. Dazu zählen: D’Alembert, Paroli, und Masse égale, geordnet nach ihrem Anspruch.

Zu oft mitspielen

Der Vorteil des Hauses wird mit steigender Spielerzahl immer größer. Ihre Chancen vermindern sich dadurch nicht mathematisch. Es ist aber leicht den schlechten Verhaltensmustern der anderen Spieler nachzueifern. Viele Spieler sind dann eher bereit, ein zu großes Risiko einzugehen. Außerdem können in ruhiger Atmosphäre auch bessere Entscheidungen getroffen werden.

Wer diese Fehler beim Roulette meidet, wird deutlich mehr Freude am Spiel haben. Roulette ist ein relativ einfaches Spiel. Mit dem Wissen im Bewusstsein, hebt man sich bereits stark von blutigen Anfängern ab. Sollte das Glück mal nicht auf der eigenen Seite stehen, einfach eine Pause einlegen, es findet immer zu einem zurück!

Das könnte Dich auch interessieren …